UVEX – Klassenbester in punkto Sicherheit

Der ADAC hat den Motorradhelm Uvex Helix rs 750 carbon aufs Podest gehoben.  Zehn Mittelklassehelme nahm der prestigeträchtige Club in einem ausführlichen Test unter die Lupe. Die aktuellen Ergebnisse zeigen  eine objektive Marktübersicht.

Der uvex helix rs 750 carbon punktet in Sachen Sicherheit. Im Vergleich mit sämtlichen Konkurrenten bot er den besten Unfallschutz von allen. Die Tester prüften in Anlehnung an die Norm ECE-R 22.05 die bei Unfällen am meisten beanspruchten Helmbereiche. Es wurden ein Aufprall auf den flachen Boden sowie ein Sturz auf die Bordsteinkante simuliert.

Große Unterschiede stellte die Test-Crew auch auf der Waage fest. Auch hier war der uvex-Helm mit knapp 1000 Gramm das Maß der Dinge.

Der ADAC urteilte: „Herausragend: Der uvex zeigte als leichtester Helm die besten Ergebnisse in den Stoßdämpfungsprüfungen. Ein niedriges Helmgewicht bringt nicht nur hohen Tragekomfort, auch bei einem Unfall bietet es Vorteile: Ein schwerer Helm belastet zusätzlich die Halswirbelsäule.“

Der helix rs 750 carbon ist mit einem 3D uvex supravision- nano super anti-fog-Visier ausgerüstet. Für Rennsport-Einsätze sind optional ein 2D-Visier für Abreißscheiben sowie Doppelscheiben in verschiedenen Tönungen verfügbar. Alle Visiere sind aus Makrolon, dem unzerbrechlichen High-Tech-Material von der Bayer MaterialScience AG.

Im Motorrad-Fachhandel gibt es den Helm im reinen Carbon-Look für 479,95 Euro und mit Dekor für 499,95 Euro .