Bultaco

Bultaco ist eine spanische Motorradmarke.

Sie wurde von Don Paco Bultò, dem Großvater des spanischen Ex-Rennfahrers Sete Gibernau gegründet und ist vor allem im Motorsport, insbesondere Trial und Straßenrennsport, verbreitet. Bekannte Modellreihen sind Sherpa (Trial), AlpinaFrontera (Enduro), Pursang (Moto Cross). Viele Maschinen sind heute noch im historischen Motorsport im Einsatz.

Paco Bulto (17.5.1912 – 3.8.1998), war eine enthusiastische und charismatische Führungspersönlichkeit. Er persönlich begründete den Mythos Bultaco. Als 14-jähriger Junge besaß er bereits sein erstes Motorrad, eine DKW. Fünf Jahre später hatte er mit einer AJS 350 sein Debüt bei einem Motorradrennen.

1958 gründete der Mitbegründer von Montesa die Firma CEMOTO um seine Idee einer Sportmotorrad Marke zu verwirklichen. Er feierte mit den Produkten der neuen Marke Bultaco große sportliche Erfolge. Bald war Bultaco auch als Spezialist für Offroad Motorräder bekannt, und mit der Sherpa T sollte er schließlich das Erfolgreichste Trial-Motorrad aller Zeiten auf die Räder stellen.. »
Als Francesco Bultò das Wagnis einer eigenen Motorrad-Fabrik einging, war gerade jener Punkt in der Geschichte der Motorradproduktion erreicht, in dem das Produkt Motorrad von einem preisgünstigen Transportmittel zu einem Freizeitartikel mutierte.

Die Marke Bultaco kann als Symbol einer Epoche gesehen werden, in dem das Motorrad zugleich Fahrzeug für den Alltag, und zugleich Wettkampfgerät sein konnte.

Kurze Zeit nach seinem Abgang von Montesa lud eine Gruppe von Ingenieuren, Technikern, Fahrern und Mechanikern von Montesa den alten Freund zum Essen ein, um ihm damit deutlich zu machen, wie sehr sie ihn schätzten und seinen Weggang bedauerten. Einer von ihnen war Joan Chalamanch. Er war es auch, der Francisco Bultò bei dieser Gelegenheit vorschlug, er solle doch eine eigene Motorradfabrik gründen. Es fand sich sofort jemand bereit, das für die Gründung des neuen Unternehmens erforderliche Kapital zur Verfügung zu stellen.

In der Rennsaison 1965 fuhr der Spanier Ramón Torras für Bultaco Rundstreckenrennen. Leider stürzte Torras bei einem Rennen und erlitt tödliche Verletzungen. Dieser Unfall erschütterte Francisco Bulto derart, dass er ernsthaft erwog, sich vom Rennbetrieb zurückzuziehen…

Weltmeistertitel

Straßenrennsport

  • 1976 – 50 cm³ – Ángel Nieto
  • 1977 – 50 cm³ – Ángel Nieto
  • 1978 – 50 cm³ – Ricardo Tormo
  • 1981 – 50 cm³ – Ricardo Tormo

Trial

  • 1976 – Einzel – Yrjö Vesterinen
  • 1977 – Einzel – Yrjö Vesterinen
  • 1978 – Einzel – Yrjö Vesterinen
  • 1979 – Einzel – Bernie Schreiber